Schlagwort-Archiv: Rasendünger

Gartentipps für das Frühjahr im März

Die Gartenarbeit im Frühjahr ist sehr wichtig

Die Gartenarbeit im Frühjahr ist sehr wichtig

Im März gibt es viele Gartentipps für das bevorstehende Frühjahr. Wenn die ersten warmen Sonnenstrahlen im März kommen, will der ambitionierte Gärtner natürlich schon im Garten tätig werden. Ob Rasenpflege, Ziergarten oder Nutzgarten, es gibt immer viel zu tun. Gerade im Frühjahr im März kann man eine Menge an wichtigen Arbeiten im Garten tun, damit dieser für den Rest des Jahres in aller Pracht erblühen kann. Hier die wichtigsten Gartentipps.

Dir richtige Rasenpflege

Anfangen kann man schon mal bei der Rasenpflege, der Rasen kann gewalzt werden um eventuelle Unebenheiten durch Frostaufbrüche einzuebnen und dem Gras zu ermöglichen mit den Wurzeln wieder eine Verbindung zum Boden zu bekommen sonst dauert es viel länger bis der Rasen schon gleichmäßig grün wird. Man kann den Rasen schon mähen, aber bitte nicht zu kurz, danach bietet es sich an zu vertikutieren um den Rasenfilz und Moose zu entfernen. Wer keinen Vertikutierer hat kann das auch, etwas mühsamer, von Hand mit einem Rechen machen. Danach sollte ein Rasendünger ausgebracht werden, bzw. nachgesät werden.

Gartentipps für den Ziergarten

Im Ziergarten gibt es auch schon einiges zu tun: man kann Stiefmütterchen und Primeln setzen, die bereits blühenden oder fast aufgegangenen Blumen wie Osterglocken und Narzissen können gedüngt werden. Schneeglöckchen und die Frühlingsknotenblume können ganz leicht nach der Blüte getrennt werden, wenn man sie im kommenden Jahr noch an weiteren Standorten im Garten haben möchte.

Der Kälteschutz von den Rosen, wie etwa Bastmatten, Vlies oder Folien sollten entfernt werden, denn bei Wärme schwitzen die Pflanzen darunter zu sehr und treiben zu früh aus, was sich bei späteren Nachtfrösten rächen kann. Immergrüne Hecken können zurückgeschnitten werden, dann erst wieder nach dem Ende der Brutzeit der Vögel. Klatschmohn und Rittersporn können schon im Freien ausgesät werden.

Im Nutzgarten kann man auch schon aktiv werden:

Der Schnitt der Obstgehölze sollte im März abgeschlossen sein, denn die Bäume sollen nicht in der Blüte behindert werden, sonst tragen sie nicht so gut. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt um den Kompost vom Vorjahr locker in die Beete einzuarbeiten oder zu mulchen, das ist speziell bei den Erdbeerpflanzen wichtig, nachdem man den Boden zuvor flach gehackt hat.

Mit Kartoffeln pflanzen sollte man, je nach Region in der man lebt, warten bis die Bodentemperatur mindestens 7°C beträgt. Radieschen, Karotten und Zwiebeln kann man bereits aussäen, ebenso wie im Gemüsegarten Zitronenmelisse, Liebstöckel und Estragon. Paprika und Tomatenpflanzen kann man nun erst auf der Fensterbank vorziehen, wichtig ist es die Tomatenstäbe und Pflanzhilfen gut zu reinigen, denn sonst kann man die Tomaten eventuell gleich wieder mit der Krautfäule infizieren.

Wenn man Gewächshäuser hat sollte man unbedingt darauf achten, dass man sie ausreichend lüftet, wenn die Witterung schon sehr warm sein sollte. Gegebenenfalls muss man auch schon wässern.